fbpx

QR-Code und smart Notebooks

QR-Code und smart Notebooks
November 27, 2017 Outliers Notebook
In Outliers Notebook

Outliers Notebook und QR-Codes

Barcodes bestehen aus parallelen, verschieden breiten Strichen und können von Barcode-Lesern entziffert werden. Erfunden wurden Barcodes in den 1940er Jahren von einem Studenten namens Bernard Silver für eine Supermarktkette, um Produkte an der Kasse abscannen zu können.

Barcodes sind eindimensional, somit ist die Speicherkapazität von Daten relativ gering.

QR-Code

1994 wurde von einem japanischen Unternehmen das zweidimensionale QR-Code (Quick Response Code) entwickelt. Der Informationsgehalt eines QR-Codes beträgt 23.648 Bit, womit sich 7.089 Dezimalziffern oder 4.296 alphanumerische Zeichen kodieren lassen.

Durch die relativ hohe Speicherkapazität von QR-Codes sind diese insbesondere für die Werbeindustrie wichtig. Durch das abscannen von QR-Codes mit dem Smartphone kann man den Nutzer direkt auf eine Website navigieren.

Outliers Notebook und QR-Codes

Jede Seite im Outliers Notebook enthält einen eigenen QR-Code. Die mit dem Notizbuch kompatible Outliers Smartphone App hat einen passenden QR-Code Scanner.

Durch diesen Scanner kann die App die Seitenzahl erkennen und die Aufschriebe nach der richtigen Seitenzahl auf dem Smartphone speichern.

 

Beim Speichern der Aufschriebe als PDF oder beim Versenden werden die Seiten wieder nach der richtigen Seitenzahl angeordnet. Wir als Outliers Team wollen unsere Produkte und Anwendungen stetig verbessern. Deshalb sind Anregungen und Verbesserungsvorschläge jederzeit erwünscht.

Comments (0)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*